Sprungziele
Inhalt

Psychosoziale Arbeitsgruppe (PSAG): Kinder, Jugendliche und Familien

Um die Versorgung psychisch belasteter Kinder, Jugendliche und Familien zu verbessern und eine bessere Vernetzung für das Thema im Landkreis zu erreichen, gründete sich die PSAG (psychosoziale Arbeitsgruppe) „psychisch belastete Kinder, Jugendliche und Familien“. 

Ziele der psychosozialen Arbeitsgruppe:

a) Netzwerkpflege

  • Ansprechpartner kennenlernen
  • Schnittstellenverbesserung
  • Verbesserung der Zusammenarbeit

b) Informations- und Ideenaustausch

  • Austausch auf Augenhöhe
  • Austausch über Entwicklungen und Bedarf im Landkreis
  • Austausch über Angebote und Arbeitsfelder
  • ziel- und ergebnisorientierter Austausch Berichte und Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen (durch deren Sprecher) Anstoß für gemeinsame Projekte und Veranstaltungen
  • Arbeitsaufträge für die Arbeitsgruppen identifizieren

c) gemeinsam Problem beraten und Lösungen erarbeiten 

d) interdisziplinäre Möglichkeiten ausbauen und Grenzen überwinden

e) Entwicklung von gemeinsamen Strategien

Insbesondere die Zusammenarbeit der Kinder- und Jugendhilfe mit der Kinder- und Jugendpsychiatrie wird stetig über das Netzwerk ausgebaut. Gemeinsame Aufgabe ist die fördernde Begleitung von Entwicklungsprozessen bei Kindern und Jugendlichen mit komplexem Hilfebedarf, insbesondere die hilfreiche Gestaltung der Prozesse in akuten Krisensituationen.

Grundlage der Zusammenarbeit der Kinder- und Jugendhilfe mit der Kinder- und Jugendpsychiatrie bildet im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte die Rahmenvereinbarung über die kooperative Zusammenarbeit im Rahmen der Versorgung von Kindern und Jugendlichen (PDF). Die fallbezogene Zusammenarbeit wird über Fließschemen und Formulare in der Rahmenvereinbarung geregelt, beispielsweise  Fließschema zur Krisenintervention (PDF).

Sprecher/-in

  • Dr. Sylke llg – Chefärztin MediClin Müritz-Klinikum, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie Röbel (Müritz)
  • Franziska Meinke – AWO Vielfalt

Weitere Informationen:

Arbeitsgruppe "Kinder psychisch belasteter Eltern"

Die AG ermöglicht einen fachlichen  Austausch zur Situation betroffener Kinder im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und ein Ausbau der Schnittstellen für Kinder psychisch belasteter Eltern.

Gemeinsam mit den Mitgliedern der Arbeitgruppe wurde beispielsweise die Broschüre »Unterstützungsangebote für Kinder psychisch belasteter Eltern« (PDF) entwickelt. Die Broschüre erhält einen Überblick aller Unterstützungsmöglichkeiten im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte.

Die Broschüre wurde gemeinsam mit den Akteuren der psychosozialen Arbeitsgruppe „Kinder psychisch belasteter Eltern“ des Gemeindepsychiatrischen Verbundes des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte (GPV LK MSE) entwickelt, um diese Kinder aus dem „Schattendasein“ zu holen und die vielfältigen Unterstützungsangebote, die es in unserem Landkreis gibt, aufzuzeigen. Somit richtet sich diese Broschüre sowohl an betroffene Familien, Fachkräfte, die mit psychisch erkrankten Eltern arbeiten als auch an alle, die betroffenen Kindern helfen wollen, damit sie nicht übersehen werden

Adoleszentennetzwerk

Beschreibung des Netzwerkes:

Seit 2014 besteht im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte eine vertiefte arbeitsfeld-, disziplin- und institutionsübergreifende Auseinandersetzung mit der Lebenssituation Adoleszenter mit psychischen Erkrankungen mit komplexem Hilfebedarf. Diese Prozesse des Austausches werden seither insbesondere durch das Netzwerk Adoleszentenpsychiatrie getragen. Das Netzwerk bildet den Rahmen für eine Kompetenzbündelung verschiedener Akteure. Gemeinsam ist den Beteiligten eine geteilte und als solche auch empfundene Verantwortung für die Zielgruppe Adoleszenter mit psychischen Erkrankungen mit komplexem Hilfebedarf, so vor allem im Kontext einer gemeinsamen Fallverantwortung sowie der Schaffung und Aufrechterhaltung bedarfsgerechter Strukturen, die durch eine gezielte Zusammenarbeit getragen werden soll. Das Netzwerk tagt in der Regel jährlich. Es wurde durch die Chefärztin der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychotherapie und -psychosomatik initiiert und wird seither durch den Landesverband Sozialpsychiatrie M-V e.V. fachlich-inhaltlich und organisatorisch im Rahmen eines durch das Gesundheitsministeriums geförderten Modellprojekts unterstützt.

Mitglieder:

Vertreter*innen aus den Bereichen: Jugendhilfe, psychiatrische Akutbehandlung im Krankenhaus einschließlich PIA (Kinder-Jugendliche und Erwachsene) niedergelassene Ärzte Gesundheitsamt/ SpDi Jobcenter (Rehaberater) Ausbildungs- und Arbeitsbereich (SGB II/III) Schule/Schulamt Sozialamt Bundesagentur für Arbeit regionale psychosoziale Leistungsanbieter Integrationsfachdienst

Arbeitsgruppen:

Das Netzwerk hat verschiedene themenspezifische (Unter) Arbeitsgruppen, die sich 2-3 jährlich treffen.

AG Schule, Ausbildung, Beruf: in der Arbeitsgruppe vernetzen sich insbesondere Akteure aus den Lebensbereichen Schule, Ausbildung und Beschäftigung, um vor allem über Fallberatungen Schnittstellenprobleme zu identifizieren und gemeinsam Lösungen zu erarbeiten. Hierbei ist der interdisziplinäre Austausch auf Augenhöhe besonders wirksam. Ziel ist es die Adoleszenten auf ihrem individuellen Bildungsweg zu unterstützen und sie auch mit der Erkrankung an Bildung teilhaben zu lassen.

AG Wohnen und Therapie: diese Arbeitsgruppefokussiert vor allem die konzeptionelle Entwicklung und Umsetzung von regionalen Wohnangeboten für Adoleszente mit psychischen Erkrankungen, die in enger Kooperation mit der Versorgungsklinik (Kinder- und Jugendliche und Erwachsene) auch therapeutische Elemente enthalten.

AG Adoleszentensprechstunde in der PIA: diese klinikinterne (Kinder- und Jugendliche und Erwachsene) Arbeitsgruppe tagt monatlich und entwickelt das Angebot der Sprechstunde vor allem über Fallbesprechungen weiter. Eine Erweiterung der Arbeitsgruppe um externe Dritte ist in Planung.

Ansprechperson:

Antje Werner (Projektleiterin), Landesverband Sozialpsychiatrie M-V e.V.
Tel. 0174-4284310
E-Mail: antje.werner@sozialpsychiatrie-mv.de

Mitglieder der PSAG psychisch kranke Kinder, Jugendliche und Familie und deren Arbeitsgruppen

Vorsitz: Psychiatriekoordination Landkreis Mecklenburgische Seenplatte 

  • Ausbildungsförderungszentrum Friedland e.V., "Brücke Demmin"
  • AWO Neubrandenburg/ Bereichsleitung Jugendhilfen
  • AWOVielfalt gGmbH "Perlentaucher"- Beratungsstelle für Kinder psychisch kranker Eltern
  • Christliches Jugenddorfwerk (CJD) Nord / Bereichsleitung Kinder- und Jugendhilfe
  • Diakonie Mecklenburgische Seenplatte
  • EX-IN  Genesungsbegleiterin
  • Jugendhilfestation Waren
  • Klara Beratungsstelle häusliche Gewalt
  • Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Mediclin-Müritz-Klinikum, Röbel Waren Neubrandenburg - Chefärztin
  • Klinik für Kinder- und Jugenpsychiatrie, Mediclin-Müritz-Klinikum, Röbel Waren Neubrandenburg - Sozialdienst
  • Landesverband Sozialpsychiatrie MV e.V.
  • Landkreis Mecklenburgische Seenplatte - Sozialpsychiatrischer Dienst
  • Landkreis Mecklenburgische Seenplatte/ Jugendamt/ Sachgebietsleitung / Allgemeiner Sozialpädagogischer Dienst
  • Landkreis Mecklenburgische Seenplatte Jugendamt /Vertreter  Regionalstandort Waren
  • Landkreis Mecklenburgische Seenplatte / Jugendamt /   „Frühe Hilfen und Kinderschutz“
  • Landkreis Mecklenburgische Seenplatte/ Gesundheitsamt / Kinder- und Jugendärztlicher Dienst
  • Landkreis Mecklenburgische Seenplatte/ Sozialamt/ Eingliederungshilfe
  • Niedergelassene Psychotherapeutin
  • Regionales berufliches Bildungszentrum Waren
  • Staatliches Schulamt Neubrandenburg
  • Sozialarbeiter / Bereich Kinder
  • Sozialarbeiter AWO Vielfalt
  • Sozialarbeiter (CJD) Grundschule „Käthe Kollwitz“
  • Sozialarbeiter Grundschule am Papenberg
  • Sozialarbeiter Flesenseeschule Malchow
  • Suchthilfe Waren
  • Tagesstätte Wegweiser e.V.
  • Überregionales Ausbildungszentrum Waren/Grevesmühlen e.V.
  • Perspektive e.V. Betreuungsverein
  • Psychiatrische Institutsambulanz  Kinder- und Jugendpsychiatrie Mediclin Klinikum Röbel
  • Psychiatrisch Institutsambulanz  Kinder- und Jugendpsychiatrie Neubrandenburg
  • Tagesklinik Kinder- und Jugendpsychiatrie Neubrandenburg

 

nach oben zurück